Xième

iXième ist ein poetisches Videotagebuch eines Gefangener, der es nach 200 Tagen Inhaftierung zu Hause hinterlassen hat.

Erik Suger, 38, Physiker und ledig, wurde wegen eines Computerkriminalitätsprozesses zu Hausarrest verurteilt. Mit einer kleinen Standard-Digitalkamera filmt er seine Standardwohnung sein Standardleben, und erzählt von seiner besonderen Inhaftierung. Nach und nach wird er über die passive Annahme seines Schicksals hinausgehen, und die Bedingungen seiner eigenen Freiheit zu suchen.

In virtuellen Begegnungen sucht Erik Suger die Liebe, hechtet dann in den flüchtigen Trost des Sex in bezahlten Beziehungen. Getrieben von seiner wissenschaftlichen Natur, seinen mystischen Bestrebungen und erotischen Phantasien wird er die Schwelle des Erscheinens überschreiten und sich die Möglichkeit der Flucht zu schaffen.

Un film de Pierre-Yves Borgeaud et Stéphane Blok

Produziert von Louise Productions, Momentum Production und Productions Les Hérétiques

Produztionsdatum : 2003
Sprache : französisch
Untertitel : keine
Dauer : 91 min

Drehbuch : Pierre-Yves Borgeaud & Stéphane Blok
Bild :
Pierre-Yves Borgeaud
Bildschnitt :
Pierre-Yves Borgeaud
Tonmischung : 
Fred Kohler
Musik :
Stéphane Blok

In Coproduktion mit RTS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Adresse

Louise Productions Vevey
Rue de la Clergère 2
1800 Vevey